Nachhaltigkeit fängt bei uns

mit dem Rohstoff an.

Sieht aus wie Plastik. Fühlt sich an wie Plastik. Ist kein Plastik! Unsere Becher sind biologisch abbaubar und lassen sich recyceln.

Einen Schritt weiter

 Unser gesamter Prozess der Kreislaufwirtschaft ist nachhaltig, weil sowohl der Zyklus als auch das Produkt umwelt- und ressourcenschonend ist. Deshalb haben wir uns bewusst für das Biopolymer Lignin entschieden und setzen damit ein Zeichen gegen erdölbasierte Mehrwegbecher. 

Was ist Lignin?

Lignin ist ein Biopolymer, dass ca. 20 bis 30 Prozent der Trockenmasse verholzter Pflanzen ausmacht. Weltweit fallen jährlich rund 50 Millionen Tonnen des nachwachsenden Rohstoffes in der Papierindustrie an. Davon werden 98% verbrannt. 

Woher kommt das Lignin?

Das Lignin findet seinen Ursprung in Europa. Der gesamte Prozess der Fertigung findet in Deutschland statt. Unser Partner NOWASTE fertigt die Becher in Hessen, somit legen wir großen Wert auf Regionalität. Durch kurze Transportwege in der Beschaffung, haben wir geringe CO2-Emissionen.

Woher kommt das Lignin?

Das Lignin findet seinen Ursprung in Europa. Der gesamte Prozess der Fertigung findet in Deutschland statt. Unser Partner NOWASTE fertigt die Becher in Hessen, somit legen wir großen Wert auf Regionalität. Durch kurze Transportwege in der Beschaffung, haben wir geringe CO2-Emissionen.

Warum Lignin?

Lignin ist ein nachwachsender Rohstoff und zählt deshalb zu einem der verfügbarsten Rohstoffe unserer Erde. Das Wichtigste ist aber, dass die Becher biologisch abbaubar und recycelbar sind. Außerdem ist die Zusammensetzung unserer Becher bruch-, kratz- und stoßfest.

Warum kein Bambus und Co.?

Wir haben uns für den Rohstoff Lignin entschieden, da er neben seinen robusten und vielseitig einsetzbaren Eigenschaften regional vorkommt. Andere Biopolymere kommen für uns, aufgrund der langen Übersee Transportwege, nicht in Frage.

Warum kein Bambus und Co.?

Wir haben uns für den Rohstoff Lignin entschieden, da er neben seinen robusten und vielseitig einsetzbaren Eigenschaften regional vorkommt. Andere Biopolymere kommen für uns, aufgrund der langen Übersee Transportwege, nicht in Frage.